Andromeda Tower

1993-1998
Donaucity, Wien

 

Zusammen mit dem später errichteten Gebäuden „Techgate“ und „Techgate Tower“ bildet der Andromeda Tower eine städtebauliche Torsituation am Beginn der „Diagonale“, welche die „Donau City“ durchquert. Von dieser ausgehend wird der ganze urbane Komplex aufgeschlossen. Die elliptische Form des Hochhauses ist eine Antwort auf die konvexen Baukörper der UNO-City. Die glatte Außenhaut wird an zwei Stellen durch eine über drei Geschosse gekippte, gleichsam aus dem Bau herauswachsende Glaswand akzentuiert. Dahinter befindet sich jeweils ein über mehrere Geschosse reichendes Foyer-Eingangszonen für die verschiedenen im Turm untergebrachten Nutzer. An der Rückseite bildet das geformte Treppenhaus mit den Aufzügen einen kompakten Kern, an dem sich der gläserne ovale Schaft anschmiegt. Der Andromedatower war der erste Büroimmobilie im Zuge der baulichen Entwicklung auf der Platte vor der UNO-City.

 

Programm: Büros
Entwurf: 1993-1995
Realisierung: 1996-1998
Bruttogeschossfläche: 35.800 m²