WETTBEWERB BAHNHOF NANJING

2006
CHINA


Im Zuge der gewaltigen Infrastrukturwelle des öffentlichen Verkehrs wurde und wird in China landesweit sukzessive das Bahnnetz erweitert und neue Bahnhöfe entwickelt. Für die Millionenstadt Nanjing wurde die Fläche für einen neuer Durchgangsbahnhof in einem neuen Stadtentwicklungsgebiet gewidmet. Das Verkehrssystem der Zu- und Abfahrtsstraßen war ebenso zu berücksichtigen wie die Gestaltung des umliegenden Grünraumes. Anders als z.B. in Europa werden die Passagierströme der Abeisenden und Ankommenden ähnlich wie bei Flughäfen über getrennte Warte- und Erschließungszonen gesteuert. Überspannt von einem riesigen, aufgefalteten, einer Rochenform ähnlichen Dachkonstruktion werden die Abfahrtsebene für Bus, Metro und Individualverkehr, die Ein- und Ausstiegesebene mit den getrennten Erschließungskernen sowie die Verteilerebene mit den Wartezonen unter dem Dach angeordnet. Das Dach wird von einer feinen, sich nach oben auflösenden Stützenkonstruktion getragen, welche die einzelnen Schalenfelder der Dachfläche unterstützt.  Durch das Auffalten des Daches entsteht eine angenehme gefilterte Lichtsituation für die Passagiere. Auch hier war das Thema des Landmarks ein wesentliches Kriterium für den Entwurfsprozess.

Programm: Bahnhof  mit Wartezonen, Bahnsteige, Gastronomie, Shops, Busbahnhof
Entwurf: 2006
Bruttogeschossfläche: 31.000 m²