Erweiterung St. Martins Therme und Lodge - Lodgeerweiterung und zusätzliche Thermensauna

2012-2014
Seewinkel im Burgenland

In Verlängerung des Haupthauses wird an das Ende des Schweifes des Lodgeteiles der neue Zubau platziert. Der Zubau, bestehend aus zwei Zimmergeschossen sowie einem autarken Spabereich im Erdgeschoss steht direkt im Wasser. Der im Erscheinungsbild stark strukturierte Baukörper wird von den verglasten Wohnzimmerbereichen der Suiten, den Terrasseneinschnitten, aber vor allem von den wie Tentakeln in den See ragenden Stegen und Ponton geprägt. Auf Wasserebene wird der Spa in drei, nach Westen orientierten Funktionseinheiten gegliedert, bestehend aus einem zentral situierten Poolraum mit Indoorpool, der Bar sowie einem Saunabereich. Die Fensterfronten des Gebäudes werden großflächig verglast. Grundidee ist ein zum Naturraum offener Gastronomieraum, der die Gäste verstärkt am Naturerlebnis teilhaben lassen soll.

Als weiterer Baustein in Ergänzung zur bestehenden Thermensauna ist die Seesauna konzipiert. Der komplett in Holz realisierte Pfahlbau der Sauna- und der Steglandschaft ist direkt an die Therme angebunden. Die Baukörper sind mit für den Seewinkel typischen Schilfdächern gedeckt. Ruheräume und ein Outdoorpool ergänzen das Angebot. Alle Pavillions orientieren sich zum See. Stege und Treppen ermöglichen den direkten Zugang zum Wasser. 

Programm: Lodge- und Restauranterweiterung mit 130 Betten, Spa, Restaurant - Küchenerweiterung
Entwurf: 2011-2012
Realisierung: 2013-2014
Bruttogeschossfläche Umbau: 794 m²
Bruttogeschossfläche Erweiterung: 3.730 m²

 

Programm: Saunen mit Ruheräumen und Seeterrasse, Outdoorpool
Entwurf: 2013
Realisierung: 2013-2014
Bruttogeschossfläche: 350 m²