Haus Kuchling

2010-2012
Wurzen in Kärnten

Der Nachteil eines vergleichsweise geringen Baubudgets wurde bei diesem Projekt durch die Lage des Grundstücks und die Herausforderung für diesen Ort eine einfaches Konzept zu entwickeln mehr als Wett gemacht.
Der Baukörper ist klar und einfach strukturiert. Zwecks Kosteneinsparung wurde auf einen Keller und das Obergeschoss verzichtet. An einem eingeschossigen, langgestreckten Riegel mit den Schlafbereichen, Lagerräumen und dem Eingangsbereich wird ein etwas höherer, kubischer Baukörper, den Wohnraum beinhaltend, situiert. Der die beiden Baukörper verbindende Teil enthält den Koch- und Essbereich sowie den Zugangsbereich zum Wohnkubus. Das Grundstück wird vom einmaligen Panorama auf die Karawanken geprägt. Der Bungalow öffnet sich mit gezielt gesetzten Verglasungen und Durchblicken zum Bergmassiv. Trotz der sparsamen und zurückhaltenden Architektur entsteht durch das Arrangement der Baukörper und durch die Positionierung des Hauses selbst eine einerseits dramatisches Ambiente und andererseits eine vom Bauherren gewünschte Intimität in den Aufenthaltsbereichen.

Programm: Wohnhaus
Entwurf: 2010
Realisierung: 2011-2012
Bruttogeschossfläche: 255 m²