St. Martins Therme und Lodge

2005-2009
Seewinkel/ Burgenland


Nominierung für den E.A. Plischke Preis 2011
Nominierung für den Burgenländischen Architekturpreis 2010
World Travel Award 2011 – Austrias Leading Resort

 

Direkt an der Grenze zum Natura 2000-Naturschutzgebiet liegt das Gebiet der  ehemaligen Pimetzlacken, welche als Schotterteiche genutzt wurden. Wir entschieden uns in der Konzeptphase die Schotterteiche zu zwei großen Seen zusammen zu legen und einen organischen Baukörper in Form einer Spirale zentral in die Seenlandschaft zu plazieren. Das Zentrum der Spirale bildet die Therme mit den Hauptliegeflächen, Pools, Saunalandschaft etc.. Therme und Lodge gehen in der Spiralform ineinander über. Die 4-Stern Superior Lodge beinhaltet 150 Zimmereinheiten mit Restaurants, Bars, Seminarbereich etc.. Das Wasser des Sees wird in abstrahierter Form der Out-door Beckenlandschaft des Lodge-Spa und des Saunabereiches in das Gebäude hineingezogen. Die der Therme vorgelagerte Halbinsel mit kleinen Kiesbuchten sowie die der Lodgelobby und den Restaurants vorgebaute Terrassenlandschaft ladet zum Verweilen am Wasser ein.  Die Atmosphäre des Areals lebt vor allem vom direkten Bezug zum Wasser und der Weite der Landschaft.

 

Programm: Öffentliche Therme ausgelegt auf 1000 Gäste gleichzeitig, Lodge mit 150 Zimmer, Restaurants, Bar, Seminarbereich, Hotelspa
Entwurf: 2005-2008
Errichtung: 2008-2009
Bruttogeschossfläche: 37.900 m²