Terminal Tower

2005-2007
Linz

 

Die geplanten Volumen werden zur Gänze im Anschluss an das Aufnahmegebäude des Linzer Bahnhofs situiert. Der Bereich vor der Post bleibt unbebaut und wird als Verkehrsfläche (Zu- und Abfahrten bzw. ruhender Verkehr) neu gestaltet und genutzt. Der auskragende Baukörper lässt die Verkehrsströme zum (vom) Bahnhof ungehindert zirkulieren und formuliert einen großzügigen urbanen Eingangsbereich. Das eigentliche Hochhaus ist die gedachte vertikale Verlängerung des Bahnhofs, dessen Horizontalität hier umgelenkt wird. Die Prismenform des Hochhauses erfährt durch das Abschneiden der Ecken eine je nach Blickwinkel sich wandelnde Form und Erscheinung. Das Gebäude selbst ist in einen Sockel- und einen Hochhausteil gegliedert. Die Profilierung, sowie die geneigte Dachfläche, verleihen dem Gebäude Leichtigkeit und das Potential zu einem „Landmark“.

 

Programm: Büros
Entwurf: Wettbewerb 1. Preis, 2005
Realisierung: 2006-2007
Bruttogeschossfläche: 41.050 m²