Wohnhausanlage Tauchnergasse

2008-2012
Klosterneuburg

Die Wohnungen werden in Form von 3 Stadt-Villen in den Garten hinter dem „Gerö-Haus“ mit Blick auf das Donautal, den Buchberg bzw. Wienerwald eingefügt. Vor dem längsorientierten Nachbargebäude des ÖAMTC-Zentrums bzw. des Gerichtes leiten die punktuellen Baukörper auf die Bebauung des benachbarten Wohnheimes über. Die auf der basteiartigen Stadtteilterrasse situierten Baukörper sind so angeordnet, dass einerseits von der Tauchnergasse aus zwischen den Häusern der freie Durchblick z.B. auf die Kirche St. Gertrud erhalten bleibt und andererseits der Ausblick von den Wohnungen auf die Landschaft optimal gewährleistet ist. Die quaderförmigen Baukörper sind in Grund- und Aufriss zurückgesetzt und gestaffelt, quasi als pyramidenförmige Terrassenhäuser, um so möglichst für jede Wohnung den besten Ausblick, Belichtung  und Besonnung, und gute Freiflächen in Form von Terrassen und Loggien. zu schaffen. Die Dachgeschosse heben sich mit ihren großzügigen Verglasungen und den Pergolakonstruktionen von den restlichen Geschossen ab.

 

Programm: Wohnungen
Entwurf: 2008-2009
Realisierung 2009-2012

Bruttogeschossfläche: 3014 m²