haus im weinviertel

2015-2017
niederösterreich

Ein typischer Hakenhof mit „Tretten“ im Wirtschaftstrakt , gedeckter Durchfahrt, Weinkeller, Stallungen und Scheune sowie Nebengebäude für Hühner und Gänse, am Fuße der Kirche eines kleinen Weinviertler Dorfes wurde als Wochenend- bzw. Ferienhaus umgebaut und mit einem neuen Wohnbereich zum begrünten Innenhof hin erweitert. Vor die östliche und südliche Hofseite des winkelförmigen Hauses wurde ein Zubau mit großzügigen, öffenbaren Verglasungen vorgesetzt und so ein zentraler Wohn- und Essbereich mit Übergang zum begrünten Innenhof geschaffen. Im rückwärtigen Bereich des Anwesens wurde ein ehemaliges Wirtschaftsgebäude als Gäste- und Poolhaus umgebaut und vor einer gemauerten Scheune ein Wasserbecken in Form eines Naturpools für die Familie in den Hang eingefügt. Bei diesem Haus ist das zentrale Thema die Einbindung der Zu- und Umbauten in die alte Bausubstanz mit zeitgemäßer Formensprache und Materialien.

Weiters war die Verstärkung der Sichtbeziehungen zur nahen Kirche und zur Umgebung sowie die Ausformung und Öffnung der alten Strukturen zu Licht und Sonne ein besonderes Anliegen.

Die Möblierung wurde vom Bauherrn gemeinsam mit der Neuen Wiener Werkstätte umgesetzt

 

Programm:  Sanierung eines Bauernhauses mit Zubau und Gästehaus mit Pool

Entwurf: 2015 -2017

Realisierung: 2016-2017

Nutzfläche: ca. 210 m²

Team: Mikhail Lyubin, Benjamin  Lehner, Statik: Ewald Pachler